Informationen (2)

Informationsstand KraeuterDas Freilandlabor Britz sucht Ihre Unterstützung!

Da jetzt wieder unser Veranstaltungsbetrieb begonnen hat und im Freien die Arbeiten wieder mit mehreren Personen möglich sind, suchen wir viele helfende Hände an unseren Standorten.

Umweltbildungszentrum im Britzer Garten:

- Unterstützung bei der Besucherbetreuung, vorrangig an den Wochenenden

- Unterstützung bei Veranstaltungen an den Wochenenden (z.B. Workshops, Kürbisfest)

- Basteln und andere kreatve Tätigkeiten

In der Ökolaube:

- Mitwirkung an der regelmäßigen Pflege des Gartens

- Besucherbetreuung donnerstags nachmittags und eventuell an den Wochenenden, um die Ökolaube an weiteren Tagen zu öffnen

Mitwirkung im Büro:

- Sortieren, Kopieren, Vorbereiten von Veranstaltungen

- Mitwirkung in der Öffentlichkeitsarbeit

- Entwickeln, Vorbereiten von Ausstellungen

Außerdem ist derzeit auch noch eine Stelle für den Bundesfreiwilligendienst frei.

Möchten Sie mehr zur ehrenamtlichen Arbeit wissen, geben wir Ihnen gerne Auskunft.

 


 PflanzenschildAb Juli 2021 ist die Ökolaube immer donnerstags in der Zeit von 13.00-18.00 Uhr geöffnet. Dann kann der Garten besichtigt werden und der Gartenexperte Dr. Friedrich-Karl Schembecker steht für die Beratung zum naturgemäßen Gärtnern zur Verfügung.

 

 

 

 

 

 


Seit dem 1. Juni 21 sind Veranstaltungen im Freien wieder möglich!

Nach der aktuellen SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung des Berliner Senats können Schulklassen und Kitagruppen wieder unsere Angebote nutzen. Dabei müssen die Hygienevorschriften der Grün Berlin GmbH, der jeweiligen Einrichtung und des Freilandlabors Britz e.V. berücksichtigt werden. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie Interesse an einer Veranstaltung haben.

Ihre Ansprechpartnerinnen im Umweltbildungszentrum im Britzer Garten:

Schule: Inga Böttner Tel. 030/700 906-737 oder This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Kita: Annegret Tausch Tel. 030/700 906-738 oder This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Ansprechpartnerin im Forscherzelt auf dem Tempelhofer Feld: SteffiHaubold Tel. 0173/4532368 oder This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 


Wichtiger Hinweis!

Gemäß der aktuellen SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung des Berliner Senats muss der Ausstellungsraum im Umweltbildungszentrum bis auf weiteres noch geschlossen bleiben. Die Außenausstellung beim Umweltbildungszentrum ist zugänglich - wir bitten jedoch, die Abstandsregeln einzuhalten.

 


 

Direkt am Umweltbildungszentrum im Britzer Garten:

Das Federquiz

Welche Feder gehört zu welchem Vogel und wo ist das passende Foto dazu? Beim Federquiz könnt ihr euer Wissen testen!

 

Das Fensterquiz für kleine und große Wasserexpert*innen

Passend zur neugehängten Austellung über Wasservögel im Britzer Garten starten wir heute, am 5.5.21, ein neues Fensterquiz für kleine und große Wasserexpert*innen ! Wie immer könnt ihr euch hier 26 mal ausprobieren und Spannendes und Lustiges erraten - viel Spaß!

 


Jetzt neu: Unterrichtsmaterial und Rallyes finden Sie in unserem Downloadbereich!

 


 

Schildkroeten und EntenAb April 2021 starten wir wieder mit unserer Aktion:Schildkrötenzählung im Britzer Garten

Seit vielen Jahren gibt es Rotwangen- oder Gelbwangen-Schmuckschildkröten in den Gewässern des Britzer Gartens sowie in anderen Berliner Parkgewässern. Sie gehören nicht zur heimischen Tierwelt und sind seit 2016 als invasive Arten in der EU eingestuft. Der Verkauf, die Zucht und die Haltung ist verboten. Das Freilandlabor Britz will auch in diesem Jahr wieder eine Zählung der Schmuckschildkröten im Britzer Garten durchführen, die Aufenthaltsorte erfassen und prüfen, ob sich die Tiere eventuell vermehren. Daher benötigen wir Ihre Mithilfe! Wir würden uns freuen, wenn Sie uns melden, wann und wo Sie Schildkröten im Britzer Garten beobachtet haben.

Weitere Informationen finden Sie unter Schildkrötenflyer.

 


März 2021: Niststandort für Wildbienen im Britzer Garten geschaffen

Über 70% aller Wildbienenarten nisten im Boden, die sogenannten Wildbienenhotels nützen Ihnen also nicht! Bodenbewohnende Wildbienen brauchen sonnige sandige Stellen, die wenig oder gar nicht bewachsen sind. An solchen Stellen graben sie kleine Löcher, in die sie ihre Eier legen. Wer Wildbienen helfen will, sollte also nicht nur hohle Stängel und angebohrtes Holz anbieten, sondern auch eine voll besonnte offene Bodenstelle oder einen Sandhaufen.

Zusammen mit der Grün Berlin GmbH haben wir ein Stück Wiese von Gras befreit und Sand aufgetragen. Jetzt sind wir gespannt, ob wir dort Seidenbienen oder Sandbienen beobachten können!

Übrigens: Wildbienen stechen nicht! Die meisten Arten haben zwar einen Stachel, sind aber erstens vollkommen uninteressiert an Menschen und zweitens so zart gebaut, dass sie mit ihrem Stachel gar nicht durch unsere Haut kommen.

 


 

 

 

 

 

Copyright